Brunnenhof Weingut Strupp

Seit Generationen steht der Weinbau im Mittelpunkt der Familie Strupp. Das alte Gutsgebäude wurde um 1720 im Barockstil erbaut. Es diente ab 1828 dem Königreich Preußen, welches das Gebäude 1863 nach der Gründung des deutschen Kaiserreiches an die Familie Strupp verkaufte. Heute befindet sich das Gebäude im Mittelpunkt von Palzem bei einem ebenso alten Dorfbrunnen. Schon damals lagerten in dem aus Kalksandstein gemauerten Gewölbekeller Eichenholzfässer mit dem kostbaren Wein. Für die Familie „ein Schatz mit großer Tradition“.

1985 entstanden 5 Fremdenzimmer, 2008 kamen 5 Fremdenzimmer und 1 Ferienwohnung dazu sowie eine gemütliche Weinstube für rund 60 Personen. Hier werden die Gäste mit den besonderen Tropfen des Hauses verwöhnt.

Der Elbling, die älteste Rebsorte Deutschlands, ist die Hauptrebsorte des Weingutes.

Er wächst an den sonnigen sanften Hügeln der Obermosel, umrahmt von Kalkssteinfelsen. Ganz so alt wie Elblingrebe ist die Tradition des Weingutes Brunnenhof nicht, doch schon seit einigen Generationen bewirtschaftet Familie Strupp über 15 ha Weinberge im Herzen des Weinortes Palzem. Aber auch einige andere Sorten wie Auxerrois, Grauer Burgunder, Chardonnay, Morio-Muskat, Ortega, Rivaner und Kerner werden nach der Philosophie „Tradition & Dynamik“ angebaut – seit 1987 auch die Rotweinsorten Blauer Spätburgunder, Dornfelder, Merlot und Dunkelfelder. Das Sortiment des Weingutes Brunnenhof enthält alle Geschmacksrichtungen, vom ganz trockenen Elbling bis hin zur edelsüßen Beerenauslese.

 

www.WeingutBrunnenhof.de